Rückbildungsgymnastik

Ab 6 Wochen nach der Geburt, mit Physiotherapeutin Christina Samhaber

Was versteht man unter Rückbildung?

Nach der Geburt ist Ihr Körper neben der Normalisierung Ihres Hormonspiegels damit beschäftigt, seine ursprüngliche Form wieder zu erlangen. Die Gebärmutter zieht sich zusammen, der Körper entwässert und die Muskulatur gewinnt wieder an Spannung. Stillen und Rückbildungsgymnastik unterstützen diesen beeindruckenden Prozess.

 

Inhalte und Ziele der Rückbildungsgymnastik

Ziel der Rückbildungsgymnastik ist es, den Körper bei diesem Vorgang zu unterstützen und Ihnen dabei zu helfen, Ihre Wahrnehmung für den Beckenboden (wieder-) zu finden. Durch gezielte Übungen und das Erlernen spezieller Atemformen können Sie das muskuläre Gleichgewicht von Bauch-, Beckenboden- und Rückenmuskulatur wiederherstellen und so Folgeschäden durch eine Beckenbodeninsuffizienz wie z. B. Inkontinenz (unfreiwilliges verlieren von Harn bei Husten und Niesen), Blasen- oder Gebärmuttersenkung vermeiden. Zusätzlich finden auch sanfte Mobilisationsübungen für die Wirbelsäule und Tipps zur Entlastung und Entspannung im Alltag ihren Platz im Rückbildungskurs.

Die Rückbildungsgymnastik ist weniger eine kosmetische Angelegenheit, vielmehr ist sie sinnvoll und wichtig, damit Ihnen Ihr Beckenboden auch in (späterer) Zukunft sicheren Halt bietet.

Da der Kurs in einer kleinen Gruppe stattfindet, kann auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer eingegangen werden und der Kursinhalt variieren.

Dieser Rückbildungskurs wird vorrangig nach dem Heller-Konzept gehalten.


 

Der richtige Zeitpunkt, um mit dem Rückbildungskurs zu beginnen ist individuell und von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Er hängt von der Geburt, den ersten Wochen mit dem Baby und der ganz persönlichen Lebenssituation ab. Ich empfehle den Kurs ab 6 Wochen nach der Geburt.

Dieser Kurs ist auch für Frauen nach Kaiserschnittentbindung geeignet!

 

Damit Sie maximal von diesem Kurs profitieren, erachte ich es als sinnvoll, wenn Sie Ihre Babys für diese Stunde in guter Betreuung wissen. Falls Sie einmal keine Betreuung für Ihr Baby finden sollten, dürfen Sie es selbstverständlich mitbringen. Erfahrungsgemäß genießen die Mütter jedoch die Zeit, in der es auch einmal nur um sie selbst geht.

 

Anmeldung:

Über das Kontaktformular oder direkt bei christina@samhaber.co.at.

Bitte geben Sie das Entbindungsdatum an!

Nicht Vergessen!

IM

MUTTER-KIND PASS:

Eine Hebammen-Beratung zwischen der 18. und 22.

Schwangerschaftswoche ist Mutter-Kind Pass kostenlos! vorgesehen.

Besucherzaehler